Im Januar 1991 wurde das Demo „Disment Of Soul“ aufgenommen, das bereits im Sommer 1991 ausverkauft war.
Nach einigen Konzerten wurde 1992 ihr Debütalbum „The Karelian Isthmus“ aufgenommen und im November veröffentlicht. Es folgten “Privilege Of Evil” 1993 und „Tales From The Thousand Lakes“ 1994. Im selben Jahr spielte die Band zum ersten Mal in den USA.

Mit ihrem Album „Elegy“ schaffte es Amorphis zum ersten Mal in die Top 10 der finnischen Charts.
Das vierte Studioalbum „Tuonela“ wurde 1999 veröffentlicht, sowohl das Album, als auch die zugehörige Single „Divinity” erreichten die Top 10 in Finnland.
Im Jahre 2001 erreichte das Album „Am Universum“ Platz 4 in den finnischen Charts, während die Single „Alone“ es sogar auf Platz 1 schaffte. 2002 erschien „Kuusamo“, das einzige Werk auf finnisch.

Das folgende Album „Far From The Sun“ wurde von Amorphis selbst aufgenommen und produziert. „Far From The Sun“ wurde 2003 in Europa, jedoch erst ein Jahr später in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.
Das Album „Eclipse“ wurde 2005 aufgenommen und erschien 2006 via Nuclear Blast. „Eclipse“ und die dazugehörende Single „House Of Sleep“ erreichten in Finnland Platz 1 der Charts.
Die gleichnamige Single zu dem Album „Silent Waters“, stieg auf Platz 2 der finnischen Charts ein.
Die Alben „Silent Waters“ und „Eclipse“ brachten im Februar 2008 Amorphis die ersten goldenen Schallplatten, aufgrund von über 15.000 verkaufte Exemplare in Finnland, ein.

Im Jahr 2009 erfreute die Band ihre Fans mit dem Album “Skyforger”. 2010 feierte Amorphis ihr 20-jähriges Bestehen mit zwei Extras für ihre treuen Fans: Die DVD “Forging The Land Of Thousand Lakes” und das Album “Magic & Mayhem – Tales From The Early Years” mit komplett neu aufgenommenen Klassikern und Fan-Favorites.

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung von „Skyforger“ (2009), erschien „The Beginning Of Times“. Das Album wurde von Mikko Karmila gemischt, der der Band schon seit dem ersten Album zur Seite stand.

2013 brachten AMORPHIS ihr elftes Machwerk namens „Circle“ zur Welt. Die insgesamt neun Stücke, die auf „Circle“ enthalten sind, beweisen einmal mehr die Fähigkeit der Musiker, neue und etablierte Aspekte miteinander zu verbinden.

Zum 2015 erschienenen Meisterwerk »Under The Red Cloud« kommentiert Esa Holopainen: “Die Songs enthalten viele Details, aber jede Note und jedes Element passen perfekt zusammen, sodass das Ergebnis extrem hart und melodisch geworden ist. Alles was ich sagen kann, ist, dass »Under The Red Cloud« in meinen persönlichen Top 3-AMORPHIS-Alben sein wird, die wir jemals gemacht haben.“

Reinier de Vries
About Reinier de Vries 383 Articles
Once a metal head, always a metalhead. My parents thought it would only be a period, but they were wrong. I quit to explain the beauty of metal music to others that are not into metal, because it is something you can't tell in words... It is like explaining to a teetotaller why a cold beer is so nice on a hot day... I started with bands like Accept, Metal Church, Iron Maiden and Metallica in the eighties and I think I will still listen to them when I'm stone deaf and old...

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.